Ring der Einzelpaddler / Faltbootgilde Verein für Kanusport e.V.                                               

für das Bootshaus Falkensteiner Ufer 2-4

  • Das Bootshaus und die dazugehörigen Anlagen dürfen nur von Mitgliedern, die sich durch ihren Vereinsausweis  ausweisen können betreten werden. Dritten ist der Zutritt nur in Begleitung von Mitgliedern gestattet.
  • Sportlich faires Verhalten sowie gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft sollte bei Nutzung der Anlage selbstverständlich sein.
  • Die gegen Kaution ausgegebenen Bootshausschlüssel sind sorgsam aufzubewahren. Sie sind der ausschließlichen Verwendung durch das Mitglied vorbehalten.
  • Das Bootshaus (Mehrzweckraum, Bootshalle, Bootshauseingang, Parkplatzschranke, Fahrradraum) ist beim Verlassen ordnungsgemäß zu verschließen.
  • Der Parkplatz darf nur von Mitgliedern und Gästen benutzt werden. Fremdparker werden kostenpflichtig entfernt.
  • Das Parken auf dem Hallenvorplatz und befahren desselben ist nicht gestattet. Ausnahme: Benutzung der vereinseigenen Bootsanhänger oder vom Vorstand genehmigte Transporte.
  • Das Einfahren in die Bootshalle ist grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Auf dem Bootshausgelände ist Schrittempo zu fahren.
  • Reinigungs und Reparaturarbeiten an Kraftfahrzeugen sind auf dem Bootshausgelände nicht gestattet. Ausnahme: vereinseigene Fahrzeuge
  • Fahrräder müssen an den Fahrradständern oder im Fahrradraum unter dem Mehrzweckraum abgestellt werden.
  • In der Bootshalle sind Fahrräder zu schieben.
  • Die Bootsplätze und Schränke werden von den Bootshauswarten zugeteilt. Jeder Platz- /Schrankinhaber ist für die ordnungsgemäße Beschriftung verantwortlich. (Vereinsaufkleber mit Namen)
  • Je Bootsplatz darf nur ein Boot gelagert werden. Über Ausnahmen entscheidet der Vorstand.
  • Die eingelagerten Boote müssen satzungsgemäß mit Vereins- und DKV-Stander, Bootsnamen, Vereins- und Verbandsbezeichnung, sowie Heimatort gekennzeichnet und innen mit Namen und Anschrift des Eigners versehen sein.
  • Die Vergabe des Mehrzweckraumes zur Nutzung erfolgt durch den Vorstand.
  • Bootshauseinrichtungen sind sorgsam zu gehandeln.
  • Die Reinhaltung des Bootshauses ist für jeden verbindlich. Die Vereinsräume sind stetsim sauberen Zustand zu hinterlassen.
  • Auf dem Bootshausgelände ist unnötiger Lärm zu unterlassen.
  • Mit Energie (Strom, Wasser, Heizung) ist sparsam umzugehen.
  • Jeder Benutzer der Bootswagen ist für ausreichenden Luftdruck der Bereifung verantwortlich. Die Bootswagen dürfen nicht in das Wasser gefahren werden.
  • Bootswagen, Böcke und Leitern sind an die dafür vorgesehenen Plätze zurück zu bringen.
  • Die Trockeneinrichtung in der Bootshalle muß bis zum folgenden Wochenende geräumt sein.
  • Im Bootshaus dürfen nur Boote und Zubehör -letzteres im Boot und im Schrank gelagert werden.
  • Gefahrstoffe (z.B. Benzin oder Gaskocher) dürfen im Bootshaus (z.B. in Spinden und Booten) nicht gelagert werden.
  • Das Rauchen und der Gebrauch von offenem Feuer sind in der Bootshalle verboten. In den weiteren Räumlichkeiten ist das Rauchen nicht erwünscht.
  • Hunde sind auf dem Bootshausgelände an der Leine zu führen. Sie dürfen nicht in das Gebäude.
  • Die Boote sind sauber einzulagern.
  • Durch Ableistung eines festgesetzten Bootshausdienstes haben die Mitglieder zur Unterhaltung des Bootshauses beizutragen. Näheres ist in der Bootshausdienst-Regelung festgeschrieben.
  • Bootsreparaturen dürfen nur in der Werkstatt nach den dafür festgelegten Bestimmungen vorgenommen werden.
  • Vor Antritt einer Fahrt vom Bootshaus muss sich jeder in das ausliegende Fahrtenbuch eintragen und nach seiner Rückkehr dort austragen.
  • Anordnungen des Vorstandes, insbesondere der Bootshauswarte und der aufsichtsführenden Mitglieder sind unbedingt zu befolgen. Verstöße gegen die Bootshausordnung können bis zum Ausschluss aus dem Verein führen.
  • Jede Haftung von Personen- und Sachschäden des Vereins und seiner Hilfspersonen ist ausgeschlossen, ausgenommen bei Vorsatz.
10.12.1997   Der Vorstand
Go to top